5 Möglichkeiten Glas im Wohnraum einzubinden

Licht ist Lebensqualität und ist auch in der Region Hannover gut für die Gesundheit. Die Sonne und das Tageslicht sind die wertvollste Quelle für Gesundheit, Energie und Wohlbefinden. Genau deshalb macht es Sinn, möglichst viel Tageslicht in den Wohnraum zu bringen. Glas ermöglicht genau dies. Durch die Verwendung von Glas, wird traditionell schon immer Licht durch Fenster in Dach und Wand, in Wohnräume gebracht. Doch der Einsatz von Glas innerhalb des Wohnraums ermöglicht unter Berücksichtigung ästhetischer Aspekte eine Unterteilung aber dennoch eine weitere Möglichkeit den Wohnraum mit mehr Tageslicht zu füllen. Die fünf genannten Möglichkeiten stehen exemplarisch für die Möglichkeiten die Glas bietet. Der Kreativität sind hierbei kaum Grenzen gesetzt.

1. Glas in der Küche

Der altbewährte Fliesenspiegel wird in Küchen zunehmend durch andere Materialen, wie zum Beispiel Glas, ersetzt. Glas hat im Vergleich zum herkömmlich verwendeten Fliesenspiegel den Vorteil, dass es leicht zu reinigen ist, da es vollkommen fugenlos ist. Besonders schick: Küchenrückwände aus Glas, hier sind dem Design kaum Grenzen gesetzt. Es kann mattiertes, gefärbtes oder bedrucktes Glas verwendet werden und so der Küche eine individuelle Note verliehen werden. Neueste Trends können ganz einfach gestalterisch umgesetzt werden und ältere Küchen können somit problemlos aufgewertet werden.

2. Glasböden

Glasböden und andere begehbare Flächen, wie zum Beispiel Treppen, sind ein wirkungsvolles Mittel um Wohnräume transparent zu gestalten. Die Lichtverhältnisse im Wohnraum werden durch die Glas-Bodenelemente positiv geprägt. Durch indirekte Beleuchtung können zudem raffinierte Akzente gesetzt werden, die die Transparenz des Glases positiv betonen.

Treppen aus Glas sind ein schlichtes, elegantes Mittel, um dem Raum Leichtigkeit zu verleihen.

Das begehbare Glas erfüllt höchste Sicherheitsanforderungen und muss den hohen Anforderungen der DIN 1055, hinsichtlich Standsicherheit, Stoßsicherheit und Resttragfähigkeit genügen.

3. Glaswände

Um Transparenz mit Wärme- und Schallschutz zu verbinden sind Glaswände besonders gut geeignet. Glas bedeutet Licht, aber ermöglicht dennoch Einblicke. Durch die Verwendung von Glaswänden im Wohnraum wird den Räumen stets eine elegante Optik, gepaart mit dem Gefühl von Leichtigkeit verliehen. Selbst kleinere Räume wirken so visuell größer.

Der Vorteil von Glaswänden neben der Verstärkung der Helligkeit im Haus ist, dass Trennwände aus Glas die Möglichkeit bieten, zwei Bereiche mit unterschiedlichen Funktionen optisch zu trennen. Das offene Raumgefühl bleibt hierbei dennoch bestehen. Ein wunderbares Beispiel hierfür ist die Trennung von Wohn- und Essbereich. Besonders elegant wirken auch Trennwände aus Glas in der Dusche.

4. Glastüren

Glastüren sorgen für mehr Helligkeit und Offenheit im Wohnraum. Durch ihre Transparenz sorgen sie gerade bei dunklen Wohnräumen für ein zusätzliches Plus an Tageslicht. Durch Glastüren werden Wohnräume miteinander verbunden und nicht getrennt. Das verwendete Glas schützt entweder die Privatsphäre, wenn es sich zum Beispiel um Milchglas handelt oder gewährt Einblicke bei durchsichtigem Glas.

5. Glasfenster im Innenraum

Um im Innenraum für optimale Lichtverhältnisse zu sorgen, bietet es sich an große Fenster zu integrieren. Gerade in Altbauten herrscht oftmals eine düstere Stimmung. Um hier die Lichtverhältnisse zu optimieren und mehr Tageslicht auch in innenliegende Räumlichkeiten zu bringen, bietet es sich an, schöne zum Ambiente passende Fenster zu wählen. Hierfür eignen sich zum Beispiel Fenster im Industrie-Look mit Metallsprossen oder Fenster im Landhausstil die etwas verspielter wirken. Hierbei kann man sich ganz den wohnlichen Gegebenheiten anpassen und so das Raumkonzept abrunden.

Sie haben Interesse? Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf!
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.